AUSGEZEICHNET.ORG

Die optimale Temperatur zur Bautrocknung

DIE OPTIMALE TEMPERATUR FÜR DIE BAUTROCKNUNG

Die Antwort auf die Frage, bei welcher Temperatur eine Bautrocknung am effektivsten ist, findet sich in der Physik: Warme Luft kann mehr Wasser aufnehmen als kalte. Thema erledigt? Nicht ganz. Wie viel Feuchtigkeit die Luft aufnehmen – und damit aus Ihrem Gebäude abtransportieren – kann, hängt also von der genauen Umgebungstemperatur ab.

Oft reicht bereits die Abwärme des Bautrockners aus, um die Luft so weit zu erwärmen, dass die Bautrocknung sinnvoll und effektiv stattfinden kann. Nicht selten aber – insbesondere in der kalten Jahreszeit – muss ein Elektroheizer eingesetzt werden, um eine konstant warme Temperatur zu schaffen. Als Faustregel gilt: Über 20° C sollten im Gebäude herrschen, damit die Bautrockner gut arbeiten können. Dagegen kann bei einer Temperatur von unter 10° C so gut wie gar keine Feuchtigkeit mehr aufgenommen werden. Wie viele Heizlüfter es braucht, um die passende Temperatur zu schaffen, ist natürlich abhängig von den Außentemperaturen und der Größe der Räume. Hierzu beraten wir Sie gerne.

Wenn es um die Trocknung eines Neubaus geht, gilt es zusätzlich einiges zu beachten. Wann können Sie mit Ihrer Neubautrocknung beginnen? In der Regel beginnen Sie damit nach den Verputzarbeiten, bzw. nach dem Verlegen des Estrichs. Wann genau, ist abhängig von der Art des genutzten Estrichs, hier gibt es entscheidende Unterschiede: Calciumsulfad-Fließestriche zum Beispiel lassen sich schon einen Tag nach dem Einbringen effektiv trocknen – unabhängig davon, welches Bindemittel genutzt wurde. Auch bei der Verwendung von Gips- oder Zementputz kann bereits relativ schnell, nach etwa ein bis zwei Tagen mit der Bautrocknung begonnen werden. Im Gegensatz dazu sollten Zementestriche erst nach etwa sieben bis zehn Tagen getrocknet werden.

Absolut unerwünscht sind Risse im Estrich – um diese zu vermeiden, sollten nicht nur die richtigen Temperaturen und zeitlichen Abstände eingehalten werden, auch die richtigen Geräte sind entscheidend. Professionelle Bautrockner sorgen für eine konstante und zuverlässige Trocknung und schützen vor bösen Überraschungen im Nachhinein.

Damit die Temperaturen zuverlässig gehalten werden können, sollten Sie im Inneren des Gebäudes alle Räume offen halten und nach außen alle Türen und Fenster schließen. Fazit: Je wärmer die Temperatur im Gebäude, desto kürzer gestalten sich die Trocknungszeiten.

 

 

Sie suchen leistungstarke Geräte? Inklusive Spitzenservice?
Deutschlandweiter Versand der Bautrockner per Spedition möglich!

Optimale Luftfeuchtigkeit im Haus

Wie ist die optimale Luftfeuchtigkeit im Haus? Das lässt sich pauschal nicht verlässlich beantworten, hierfür muss man einen Blick in die einzelnen Räume und deren Nutzung werfen. In Räumen wie der Küche oder dem Badezimmer ist die Belastung durch Wasser viel höher als in anderen Räumen. Hier steigt die Feuchtigkeit im Raum sehr schnell sehr hoch an, etwa nach dem Baden oder Duschen oder auch nach dem Abwasch oder dem Öffnen der Spülmaschine. In diesen Räumen gelten daher andere Optimalwerte, was die Luftfeuchtigkeit im Haus betrifft, als beispielsweise im Wohnbereich. So oder so sollten Sie die Werte im Blick behalten und mit einem Hygrometer regelmäßig die Luftfeuchtigkeit im Haus messen. Sollte sich herausstellen, dass die Luftfeuchtigkeit im Haus dauerhaft zu hoch ist – wenn auch nur in bestimmten Räumen – dann müssen Maßnahmen ergriffen werden. Ein Luftentfeuchter kann hier schnell und effektiv Abhilfe schaffen. Wir beraten Sie gerne, welche Geräte sich eignen.

mehr lesen

Luftentfeuchtung mit Adsorptionstrocknung

Adsorptionstrockner bieten Ihnen vielfältige Vorteile, wenn es um effiziente und leistungsstarke Luftentfeuchtung geht. Sie arbeiten auch bei Temperaturen von bis zu -20° C zuverlässig, daher sind sie in vielen Bereiche im Industrieumfeld einsetzbar. Adsorptionstrockner sind außerdem besonders leicht in der Handhabung, da hier kein Kondensat anfällt, das regelmäßig entleert werden muss – so wie dies beispielsweise bei Kondensationstrocknern notwendig ist. Die Flüssigkeit, welche die Geräte aus der Umgebung aufnehmen, werden im Inneren des Adsorptionstrockners in Prozessluft gebunden und anschließend über einen Schlauch abgeführt. Sie können bei der Trocknung mit Adsorptionstrocknern einen besonders niedrigen Restfeuchtegehalt von unter 35 % erreichen – und damit weitaus bessere Werte als beispielsweise mit Kondensationstrocknern erzielen. Wir empfehlen den Einsatz von Adsorptionstrocknern in vielen Bereichen der Industrie. Sie eignen sich zum Beispiel für die Arzneimittel-, Lebensmittel-, Kunststoff- und Süßwarenindustrie, für Trocken-, Holz- und Zeltlager, Eishallen und Brücken, aber auch in Wasserwerken und Pumpstationen oder in Gefriertunneln und Tiefkühllager.

mehr lesen

Fenstersturz und Ringbalken im Winter trocknen

Wenn Sie einen Neubau im Winter fertigstellen möchten, kennen Sie vermutlich das Problem: der Innenputz im Bereich des Ringbalkens oder der Fensterstürze wollen nur schlecht oder gar nicht trocknen. In diesem Beitrag beschreiben wir das Problem ausführlich bieten wir konkrete Lösungen für eine Trocknung der Bereiche an, um Folgeprobleme zu vermeiden.

mehr lesen