AUSGEZEICHNET.ORG

Keller trocknen nach Wasserschaden oder bei Feuchtigkeitsproblemen

Keller richtig trocknen

Keller richtig trocknen - Icon

Auf der sicheren Seite

Warum muss ein Keller getrocknet werden? Das kann vielfältige Ursachen haben. In vielen Kellern herrscht zu hohe Luftfeuchtigkeit oder die Wände sind nass. Oft so sehr, dass Sie es riechen oder sogar mit bloßem Auge sehen können.

Die Gründe für einen feuchten Keller können vielseitig sein:

  • eindringendes Wasser durch eine undichte Bodenplatte oder Stauwasser von außen
  • Wasserschäden durch defekte Drainage-Pumpen oder Rohrleitungsschäden
  • Feuchtigkeit in der Umgebungsluft
  • Starkregen-Ereignisse

    Eine permanent hohe Luftfeuchtigkeit führt dazu, dass sich Schimmel bildet. Spätestens dann muss der Keller trockengelegt werden. Der Schimmel setzt sich nämlich nicht nur an den Wänden ab, sondern auch an den Gegenständen, die Sie in Ihrem Keller aufbewahren. Pappkartons weichen auf, im Keller gelagerte Kleidung wird unbrauchbar. Ganz zu schweigen von der Gesundheitsgefahr, die von Schimmel ausgeht.

    Schimmel kann außerdem die Bausubstanz gravierend angreifen. Und im schlimmsten Fall breiten sich die Feuchtigkeitsprobleme aus und betreffen dann auch die Wände Ihrer Wohnräume – Wasser sucht sich seinen Weg.

    Die Lösung für feuchte Keller ist sehr oft eine Kellertrocknung mit Bautrockner.

     

    Wie ist die optimale Luftfeuchtigkeit im Keller?

    Damit Sie Schimmel und andere Schäden im Keller vermeiden, sollten Sie die Luftfeuchtigkeit in Ihrem Keller im Blick behalten. Wie die optimale Luftfeuchtigkeit im Keller aussieht, ist auch davon abhängig, wie der Keller genutzt wird. Oft ist der Keller ein Abstellraum, in dem Dinge gelagert werden, oft aber werden Kellergeschosse auch als Hobby- oder Arbeitsbereiche genutzt. Dementsprechend halten Sie sich mehr oder weniger in den Räumen auf – und dementsprechend muss auch die Luftfeuchtigkeit anders bemessen werden. Nutzen Sie die Räume als Aufenthaltsräume, dann gelten für den Keller die gleichen optimalen Luftfeuchtigkeitswerte, wie für andere bewohnte Räume des Hauses auch. Die optimale Luftfeuchtigkeit für den Keller liegt dann bei etwa 40 bis 60 Prozent.

    Wenn Sie den Keller allerdings als Lagerraum nutzen, in dem zum Beispiel Möbel oder Getränke aufbewahrt werden, dann dürfen die Werte durchaus höher liegen. Optimal ist dann eine Luftfeuchtigkeit im Keller, die zwischen 50 und 65 Prozent liegt. Wenn die Werte dauerhaft höher liegen, sollten Sie eingreifen, denn dann besteht die Gefahr von Schimmelbildung. Messen können Sie die Luftfeuchtigkeit mit einem sogenannten Hygrometer. Eine Anschaffung, die sich lohnt, denn so haben Sie die Luftfeuchtigkeit im Keller immer im Blick und können im Zweifel schnell handeln.

    Wenn Sie merken, dass die Werte überschritten werden, dann sollten Sie mithilfe eines Bautrockners Abhilfe schaffen. Unter Umständen muss dafür zunächst die Temperatur im Keller erhöht werden, denn eine effektive Trocknung des Kellers kann nur bei Mindesttemperaturen von 18 bis 20° C erfolgen. Denn nur ausreichend warme Luft kann die Feuchtigkeit aufnehmen. Sie finden in unserem Sortiment natürlich neben professionellen Bautrocknern und Bauheizer für diesen Zweck.

    Während der Trocknung können Sie jederzeit den Trocknungsfortschritt auf den digitalen Anzeigen der Bautrockner verfolgen. So können Sie den Keller kontrolliert und sicher von Feuchtigkeit befreien und eine optimale Luftfeuchtigkeit im Keller schaffen.

    Wir arbeiten mit Kondensationstrocknern, die Ihrem Keller täglich bis zu 70 Litern Feuchtigkeit entziehen können. Das Wasser, das die Geräte aus der Luft in Ihrem Keller ziehen, wird in Auffangwannen gesammelt, welche Sie von uns kostenfrei erhalten. Alternativ können Sie das gesammelte Wasser auch per Schlauch oder mit einer Kondensatpumpe abführen. Wir beraten Sie gerne dazu, wie Sie die optimale Luftfeuchtigkeit in Ihrem Keller schaffen.

    Ihr Ansprechpartner für die professionelle Kellertrocknung

    Ratgeber Kellertrocknung

    Ratgeber Kellertrocknung

    Den Keller trocknen nach einem Wasserschaden

    Mit diesem Ratgeber zur Kellertrocknung möchten wir Ihnen zeigen, wie Sie mit einfachen Mitteln Ihren Keller trocknen können. Hierzu bieten wir Ihnen die technische Unterstützung an, mit der Sie selbst eine Kellertrocknung durchführen können. Durch unsere jahrelange Erfahrung auf diesem Gebiet können wir Ihnen oft bereits am Telefon sagen, welche Maßnahmen geeignet sind und Erfolg versprechen.

    Bei uns erhalten Sie vom Ventilator bis zum Bautrockner alle erforderlichen Mietgeräte, um Ihren Keller nach einem Wasserschaden oder einer Überschwemmung selbst zu trocknen.

    Wenn Sie mit einem vollgelaufenen Keller kämpfen – zum Beispiel nach einem Rohrbruch oder einer Überschwemmung durch Startregen – dann sind in der Regel in kurzer Zeit hunderte Liter Wasser in Ihren Keller eingedrungen.

    Jetzt ist es wichtig, so schnell wie möglich zu handeln, um den Schaden so gering wie möglich zu halten.

    Kellertrocknung SCHRITT 1: Wasser abpumpen

    Im ersten Schritt muss das Wasser abgepumpt bzw. abgeschöpft werden. Die meisten Menschen greifen an dieser Stelle zunächst zum Eimer. Jedoch ist die Wasserentfernung mit einem 10-Liter-Eimer äußerst aufwändig und mühsam. Hier lohnt es sich auf professionelles Equipment zu setzen, um wertvolle Zeit zu sparen.

    Tipp: Sie können bei uns eine Tauchpumpe zur Kellertrocknung mieten. Wir bieten Ihnen entsprechende flachsaugende Pumpen an, die stehendes Wasser bis auf eine Höhe von 2-3 mm absaugen können. Das restliche Wasser im Keller entfernen Sie dann mit einem Nasssauger, den Sie ebenfalls bei uns mieten können.

    Kellertrocknung SCHRITT 2: Feuchtigkeit entfernen

    Wichtig: Nachdem das stehende Wasser abgepumpt wurde, kann nicht ohne Weiteres mit der Kellertrocknung begonnen werden. Der Kellerraum benötigt dafür erst eine bestimmte Temperatur von mindestens 15-20° C, damit die Luft im Raum ausreichend Feuchtigkeit aufnehmen kann und Bautrockner effektiv arbeiten können. Gibt es eine Heizung in Ihrem Keller, dann drehen Sie diese auf, bis die erforderliche Temperatur erreicht ist.

    Tipp: Sollten Sie nicht in der Lage sein, Ihren Keller zu heizen, empfiehlt sich der Einsatz eines Elektroheizers. Einen solchen Elektroheizer können Sie ebenfalls bei uns günstig mieten.

    Um den Keller zu trocknen und die Luftfeuchtigkeit aus dem Keller zu entfernen, benötigen Sie nun einen Bautrockner. Leistungsstarke Bautrockner mieten Sie bei uns unkompliziert und kostengünstig.

    Sparen Sie bei der Kellertrocknung Kosten

    Wir stellen Ihnen leistungsstarke Mietgeräte zur Verfügung, mit denen Sie in der Lage sind, Ihren Keller nach einem Wasserschaden einfach selbst zu trocknen. Hierdurch lassen sich durch Eigenleistung erhebliche Kosten einsparen, die beim Einsatz einer Fachfirma anfallen würden.

    Sobald jedoch Dämmschichten betroffen sind, kommen Sie um eine professionelle Dämmschichttrocknung in der Regel nicht herum.

    Deutschlandweiter Versand der Bautrockner per Spedition möglich!

    Kellertrocknung bei Feuchtigkeitsproblemen

    Den Keller trocknen bei Feuchtigkeitsproblemen

    Wenn Sie von den üblichen Feuchtigkeitsproblemen betroffen sind, die in Kellern auftreten können, sollten Sie ebenfalls schnell handeln und den Keller trocknen. Wenn die Nässe erst einmal in Böden, Decken und Wände eingedrungen ist, dann setzen sich darin Schwamm und Schimmelsporen fest.

    Es gibt ganz unterschiedliche Gründe für zu hohe Feuchtigkeit in Kellerräumen. Durch gemauerte Wände in alten Häusern dringt häufig Feuchtigkeit ein, die nicht mehr entweichen kann. Außerdem problematisch sind besonders in engen Kellern dicht aneinander gestellte Schränke und Regale, die eine gute Luftzirkulation verhindern.

    Problematisch sind in besonders engen Kellern dicht aneinander gestellte Schränke und Regale, die eine gute Luftzirkulation verhindern.

    Eine weitere mögliche Ursache sind undichte Fenster oder Türen, die Feuchtigkeit von außen in den Keller eindringen lassen. Auch der Grundwasserspiegel kann im Laufe der Jahre ansteigen und für eine erhöhte Luftfeuchtigkeit in Kellerräumen sorgen, da das Wasser durch undichte Stellen im Fundament drückt.

    Kellertrocknung SCHRITT 1: Die Ursache für Feuchtigkeit finden

    Bevor Sie den Keller trocknen, sollten Sie die Ursache für die Feuchtigkeit finden. Überprüfen Sie Türen, Fenster und andere Öffnungen auf eindringende Feuchtigkeit und verschließen Sie mögliche Risse. Marode Tür- und Fensterdichtungen sollten ausgetauscht werden.

    Nutzen Sie Gummi-Mörtel, um Risse und Spalten in Wänden und Fußböden gegebenenfalls zu verschließen. Rücken Sie Möbelstücke im feuchten Keller einige Zentimeter von den Wänden ab, dies ermöglicht eine deutlich bessere Luftzirkulation und so eine schnellere Trocknung des Kellers.

    Kellertrocknung SCHRITT 2: Den Keller richtig heizen und lüften

    Für eine richtige Belüftung des Kellers sollten Sie darauf achten, dass die Außenluft kälter ist als die Temperatur in den Kellerräumen. Sollte dies, wie in den meisten Sommermonaten, nicht der Fall sein, ist es ohne technische Hilfsmittel wie Bautrockner oder Luftentfeuchter nahezu unmöglich, den Keller zu trocknen. Die warme und feuchte Außenluft würde an den kalten Kellerwänden kondensieren. Eine Trockenlegung des Kellers kann dann nicht durchgeführt werden, da zusätzliche Feuchtigkeit in die Räume geführt wird.

    Lassen Sie die Türen offen stehen, damit die Luft zirkulieren kann. Sorgen Sie mit Ventilatoren für Umwälzung und Bewegung der Raumluft. Beheizen Sie außerdem Ihre Kellerräume regelmäßig.

    Tipp: Für eine Umwälzung der Kellerluft zur Trocknung des Kellers können Sie bei uns leistungsstarke Axialventilatoren mieten. Sollte Ihr Keller nicht beheizt sein, so empfehlen wir für die Trocknungsphase den zusätzlichen Einsatz von Elektroheizern.

    Kellertrocknung SCHRITT 3: Keller trocknen mit Bautrocknern

    Um den feuchten Keller zu trocknen, benötigen Sie nun einen Bautrockner. Für einmalige Trocknungsmaßnahmen können Sie unsere Bautrockner mieten. Für sehr kleine Kellerräume bieten wir Ihnen auch kompakte und günstige Bautrockner an. Bei stärkerer Feuchtigkeitsbelastung oder nach Wasserschäden sollten Sie einen leistungsstarken Bautrockner einsetzen.

    DAS RICHTIGE KLIMA IM KELLER  

    Wenn im Keller der Putz von den Wänden blättert, Möbel oder Kartons sich klamm oder feucht anfühlen und es unangenehm muffig riecht, dann deutet das auf eine zu hohe Luftfeuchtigkeit im Keller hin. Ignoriert man dieses Problem zu lange, kann es zu unerwünschten Folgen kommen: Ausblühungen, Salpeter oder Schimmel sind nicht nur ungesund, sie schaden auch Möbeln und anderen Gegenständen, die im Keller verstaut werden. Abhilfe gegen zu hohe Luftfeuchtigkeit im Keller kann ein Luftentfeuchtungsgerät schaffen. Dieses sorgt zuverlässig dafür, dass das Klima im Keller optimal ist und sich kein Schimmel bildet.

    Was kann ein Grund sein für erhöhte Luftfeuchtigkeit im Keller? In vielen Fällen sind große Temperaturunterschiede der Grund: Im Sommer herrschen im Keller niedrigere Temperaturen als draußen oder in den anderen Bereichen des Hauses. Wenn nun beispielsweise gelüftet wird, dann dringt die wärmere Luft in den Keller ein und es entsteht Kondenswasser, das sich an den Kellerwänden bildet. Eine andere Ursache kann das Trocknen von Wäsche sein, die dann ihre Feuchtigkeit an die Kellerwände abgibt.

    Schuld kann außerdem auch die Bausubstanz sein. Insbesondere in Altbauten gibt es nicht selten keine oder nur eine schlechte Abdichtung des Kellers. Dann dringt die Feuchtigkeit durch die Außenwände in den Raum. Bei einer fehlenden oder schadhaften Horizontalsperre kann Wasser in die Kapillaren des Mauerwerks gelangen. Dadurch kann das Klima im Keller massiv irritiert werden, die Bausubstanz leidet. Doch auch in isolierten Neubauten kann es vorkommen, dass die relative Luftfeuchtigkeit zu hoch wird. Auch hier leiden dann die gelagerten Gegenstände und die Gefahr von Schimmel steigt. Hier sollte Abhilfe geschaffen werden – am einfachsten geht das mit einem Luftentfeuchtungsgerät.

    Abhilfe schaffen mit einem Luftentfeuchtungsgerät

    Die optimale Temperatur im Keller liegt bei 10 bis 15° C, dabei sollte die Luftfeuchtigkeit im Bereich zwischen 50 und 65 Prozent liegen. Messen kann man die Luftfeuchtigkeit übrigens einfach mit einem sogenannten Hygrometer. Sollten Sie feststellen, dass die Luftfeuchtigkeit in Ihrem Keller über diesem Bereich liegt, dann kann ein Luftentfeuchtungsgerät zuverlässig Abhilfe schaffen. Der AERIAL AD 110 ist ein Luftentfeuchtungsgerät zur Wandmontage. Er arbeitet mit dem Wärmepumpenprinzip und empfiehlt sich insbesondere für Kellerräume. Er ist konzipiert für den dauerhaften Betrieb und kommt auch in gewerblichen Bereichen zum Einsatz. Schließen Sie mit dem Luftentfeuchtungsgerät AERIAL AD 110 Schimmel und andere Feuchtigkeitsbedingte Probleme aus und überwachen Sie mit dem Gerät gleichzeitig automatisch die Raumluftfeuchtigkeit im Keller.

    Der Luftentfeuchter AD 110 der Qualitätsmarke AERIAL ist einer der kompaktesten seiner Art und kann auch in Ecken an der Wand platziert werden. Er ist besonders robust und geräuscharm und dank seiner innovativen Technologie besonders effizient. Das AERIAL AD 110 Luftentfeuchtungsgerät gehört zu den sparsamsten, die Sie auf dem Markt finden können. Dank seines Wärmepumpenprinzips mit Energierückgewinnung entzieht es der Umgebungsluft täglich bis zu 15 Liter. Mit integrierter BluDry-Technologie und intelligenter Steuerung sorgt das Luftentfeuchtungsgerät für einen besonders effizienten Betrieb. Das Gerät kann auch bei niedrigen Temperaturen optimal arbeiten – perfekt also für ungeheizte Keller.

    Tipps gegen einen feuchten Keller

    Damit Sie die Feuchtigkeit in Ihrem Keller möglichst gering halten können, gibt es einige Tipps, die es zu beachten gilt.

    • Stellen Sie beispielsweise Möbel nicht nah an die Wände im Keller, da dort die Luft dann nicht oder nur sehr schlecht zirkulieren kann. Schließen Sie besonders in den Sommermonaten die Kellerfenster, da ansonsten warme Luft in die verhältnismäßig kühlen Kellerräume eindringt, was zu Kondenswasserbildung führen kann.
    • Wenn Sie lüften möchten, nutzen Sie die kühleren Morgen- und Abendstunden und lüften Sie per Stoßlüftung.
    • Hängen Sie am besten keine Wäsche im Keller zum trocknen auf. Die Feuchtigkeit setzt sich in den Gemäuern ab.
    • Heizen Sie wenn möglich den Keller in den Wintermonaten so wenig wie möglich.

    Achtung!

    Für den dauerhaften Einsatz in Ihrem Keller bieten wir Ihnen leistungsstarke und sehr hochwertige Luftentfeuchter aus deutscher Produktion zum Kauf an, die Sie auch platzsparend an der Wand montieren können. Lassen Sie sich hierzu von uns über die verfügbaren Modelle beraten oder lesen Sie hierzu unsere Produktvorstellung Luftentfeuchter zur Wandmontage der Firma AERIAL, die wir Ihnen zum Kauf anbieten.

    Preiswerte Bautrocknung mit unseren Sparsets

    Bautrockner mieten

    Sparset für bis zu 120 qm

    Bautrockner leihen

    Sparset für bis zu 140 qm

    Bautrocknung

    Sparsets für bis zu 180 qm

    Bautrockner Verleih – Ratgeber

    Ratgeber

    Mit unseren Ratgebern können Sie ganz leicht Geld sparen und selbst aktiv werden. Alle wichtigen Informationen für Kellertrocknung, Estrichtrocknung oder im Falle eines Wasserschadens finden Sie hier.

    Wasserschaden

    mehr erfahren

    Kellertrocknung

    mehr erfahren

    Estrichtrocknung

    mehr erfahren